News

Wandersegelflug zum Klippeneck und zurück

Geschrieben von Webmaster am .

In den letzten Jahren hat Oliver schon ab und an mal einen Wandersegelflug unternommen, da sich das mit der eigenstartfähigen DG-400 ganz gut gestalten lässt. Auch dieses Jahr hat er es wieder probiert, musste sich jedoch mit deutlich interessantem Wetter messen. Das endete dann in etwas mehr Spritverbrauch des Motors, als geplant, aber, wie immer, kommen bei einem solchen Vorhaben eine Reihe interessanter Erlebnisse herum.

Schauer hinter der Fläche - gutes Segelflugwetter geht anders...

Was ihm dabei so untergekommen ist, hat er in einem kleinen Bericht zusammengefasst, den Ihr hier lesen könnt...

Aylin fliegt die B

Geschrieben von Webmaster am .

Es ist nun schon ein paar Wochen her, aber die Information kam nie beim Netzmeister an: Aylin Meine hat am 22.05. auch erfolgreich ihre B Prüfung absolviert. "Es war sonnig, warm und ordentlich stürmisch. Mit den Ausklinkhöhen an der Winde von über 350m konnte man etwas anfangen, aber der Wind hat es spannend gemacht..." resümiert sie das Ganze. Fluglehrer Florian Wagner stand währenddessen am Boden und hat sich Rollübung und Kreiswechel angesehen. "Das ist in Ordnung so!" stellte er fest.

Aylin bei den Startvorbereitungen zum Prüfungsflug

Wir wünschen Aylin dan noch viel Erfolg in der weiteren Ausbildung und immer eine gute Landung.

Schützenfest in Gifhorn

Geschrieben von Webmaster am .

Endlich wieder Schützenfest! Die Traditionen werden wieder gelebt, nachdem zwei Jahre nichts ging... Und da sind wir als LSV-Gifhorn e.V. natürlich direkt dabei! So wie all die Jahre vor Corona auch konnten wir uns dieses Jahr endlich wieder stolz auf dem Gifhorner Schützenfest Umzug mit unserem Festtags-Anhänger präsentieren.

Am Donnerstag dem  16.06.2022 wurde der "Brücke" genannte Anhänger, mit dem wir immer durch Gifhorn fahren, von Stefan Schacht nach Gifhorn zur Werkstatt der Modellflieger gebracht. Dort begann auch prompt die Vorbereitung. Bjarne Wendt, Jan Wendt und Adolf Laub installierten die Aufbauten und für das Schmücken kamen noch ein paar Birkenzweige zum Einsatz.

Installieren der Aufbauten

 

Der Kofferraum voll Birkenzweige

Doch dann gab es einen Schrecken: Der Anhänger hat keinen TÜV, das ist wohl in den letzten beiden Jahren fehlender Nutzung übersehen worden! Also ging schnell Freitag früh zum TÜV. Da ist gottseidank alles gut gelaufen! Danke an Bernd Schulte und Georg Bergmann, die sich darum gekümmert haben!

Nun stand dem Umzug nichts mehr im Wege. Noch schnell ein bisschen Birkengrün besorgt und dann konnte am Sonntag die restlichen Arbeiten erledigt werden. In windeseile wurden, so wie es schon Tradition ist, eine vielzahl an Modellen von Henry Ganz und Hendrik Bergmann an den Anhänger gebracht. Kurz darauf ging es auch schon los. Leonard Arndt, Justus Arndt, Florian Arndt, Jan Halaczinsky, Conner Kranich und Hendrik Bergmann machten sich auf dem Anhänger bereit Bonbons zu verteilen. Ein großes Lob an Günter Leineweber: Er hat das Gespann stets sicher durch die, zum Teil doch sehr engen, Wege gesteuert.

Günther und Adolf freuen sich auf den Umzug...

Der Anhänger fertig präpariert

 

Günther manvriert das Gespann präzise durch die Straßen

Beim Umzug

Glückliche Gesicheter auf dem Anhänger :-)

Das war ein riesen Erfolg! Vielen Dank an alle Beteiligten!

Ausbildungsfortschritte im Juni

Geschrieben von Webmaster am .

Im Juni gibt es wieder eine Reihe an Ausbildungsfortschritten bei unseren Flugschülern zu berichten. Den Auftakt liefert Esther, die am 11.06. einen Anlauf auf die 50km Strecke unternahm, die jeder Flugschüler auf dem Weg zur Prüfung als letzten großen Schritt absolviert. Diese wird im Einsitzer mit einem schriftlichen Flugauftrag außerhalb der Sichtweite des Fluglehrers geflogen. "Bereite mal eine Zielrückkehrstrecke nach Gardelegen vor" war die Vorgabe von Lehrer Martin. "Schade, dass die Ka8 nicht da ist, aber dann nehme ich den Astir" musste sich Esther noch eine TRäne wegdrücken. Dann startet sie und legt mit einem ordentlichen Rückenwind los.

Kurze Zeit später kommt die Vollzugsmeldung: "Bin in Gardelegen gelandet!!". Da hatte sie das mit der Zielrückkehrstrecke etwas anders interperetiert, als es gemeint war, dass sie direkt noch in der Luft herumdreht. Egal, macht nichts, das sind ja 50km und so haben wir den Astir im Anschluss einfach mit einem Flugzeugschlepp aus Gardelegen zurückgeholt. Hier noch der Flug auf weglide.

Esther zufrieden nach der Landung in Gardelegen

Tags darauf war es Ulf Habermalz, der ebenfalls den Astir für die 50km nach Gardelegen nutzen wollte. Da haben wir ihm noch einmal genau erklärt, wie es gemeint ist: "Ulf, fliege nach Gardelegen und schau Dir Wetter und Motivation für den Rückweg an. Wenn das Wetter noch geht und Du noch fit bist, wende direkt über Gardelegen und komme wieder nach Wilsche. Wenn nicht, lande da und wir holen Dich ab." "Alles klar, läuft" kam dann nur von Ulf, als er ins Flugzeug steigt und dann etwas mehr als 2h später wieder in Wilsche einschwebt... Hier noch der Flug auf weglide.

Leider haben wir von Ulf kein Bild. "Der Astir steht schon in der Halle..."

In der Woche drauf sind unsere etwas "frischeren" Schüler dran. Sarah Bartkowiak und Arne Krüger haben sich inzwischen soweit auf den Einsitzern eingeflogen, dass sie die B Prüfung absolvieren können. Das macht Arne im Astir unter den Augen von Fluglehrer David.

Arne (links) mit Lehrer David nach den drei Prüfungsflügen

Sarah meinte nur pragmatisch: "Nimm Du den Astir, auf der 21 ist heute wenig los. Dann fliege ich mit der die B, damit es schneller geht" Gesagt, geflogen, sie setzt sich hinein, die Winde zieht an und sie zeigt Fluglehrer Didi, dass sie Rollübung, Kreiswechsel mit Überleiten und eine Ziellandung sicher und reproduzierbar darbieten kann. Leider haben wir auch von ihr kein Foto, jedenfalls keines, das der Netzmeister hätte...

Am Ende wünschen wir Esther und Ulf viel Erfolg bei der praktischen Prüfung und Arne und Sarah viel Spaß in der weiteren Ausbildung und allen jederzeit eine sichere Landung!!

Fliesenlegen...

Geschrieben von Webmaster am .

Am Tag nach der Vorführung der Breezer hört man Geräusche aus der Damendusche. Richtig, die wird ja gerade modernisiert, also sehen wir uns das mal an. Marianne und Jürgen sind dort fleißig zugange und kleben die Fliesen an die Wand, wo auch die Duschen montiert werden sollen.

Die ersten Fliesen links unten an der Wand

Selbst spät abends, als es draußen schon dunkel wird, sind sie noch aktiv. Der Fortschritt ist offensichtlich :-) So sieht es doch schon deutlich besser aus!! Danke Euch für das Engagement, wir freuen uns schon auf das Ergebnis.

Jetzt ist der größte Teil der Wand schon fertig.